NPO Frauennetzwerk: Digitale Kommunikation

Druckversion
Lisa Brandstätter

Business Breakfast des NPO Frauennetzwerk: Digitale Kommunikation bei VIER PFOTEN

Anfang März hat das zweite Business Breakfast des NPO Frauennetzwerks stattgefunden. Die Vier Pfoten haben zum Thema „Digitale Kommunikation“ zum Austausch geladen. In persönlicher Atmosphäre und bei einem leckeren Frühstück erklärte Lisa Brandstätter, Online Chefin von VIER PFOTEN International, in einem Impulsreferat, was den Erfolg des weltweiten Social Media Engagements von Vier Pfoten ausmacht.

Digitale Kommunikation: Vom Erfolg von VIER PFOTEN lernen!

Bereits zum zweiten Mal fand das NPO Business Breakfast statt. Ziel der Eventreihe ist es, dass in angenehmer und persönlicher Atmosphäre spannende Gesprächsthemen behandelt werden, Austausch ermöglicht wird und gemeinsame Reflexion stattfinden kann.
„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, eine Plattform anzubieten, auf der wir uns stärken können. Das schaffen wir einerseits durch spannende Inputs, die bei der Weiterentwicklung helfen, und andererseits durch eine Plattform, auf der wir in den Dialog gehen“, begrüßt Angelika Maier vom NPO Frauennetzwerk die anwesenden Frauen. In der kommenden Stunde entführt die Expertin Lisa Brandstätter die Interessierten auf eine Reise in die digitale Kommunikation. Wie wird Content selektiert? Welche Kanäle werden wie bespielt? Wie ist das Team organisiert? Keine Frage, die die Online-Chefin auslässt.

Planung für erfolgreiche Onlinekommunikation

Doch bevor Lisa Brandstätter mit charmantem Tiroler Akzent über Contentmanagement, Redaktionssitzungen und internationale Kommunikation spricht, erzählt sie kurz über ihren Werdegang. Danach lernen die anwesenden Frauen, dass bei VIER PFOTEN alle Kommunikation von Wien aus gesteuert wird. Dass die Inhalte abgestimmt sind, jede Plattform bespielt wird und sich keine Postings überschneiden, dafür sorgt ein sechsköpfiges Team. Mit ihren Social Media-Strategien erreichen VIER PFOTEN etwa 1,2 Millionen Menschen wöchentlich. Damit dies möglich ist, gibt es einmal in der Woche ein einstündiges Redaktionsmeeting, in dem die Inhalte abgestimmt und Schwerpunkte festgelegt werden. Damit aber auch täglich alle Bescheid wissen, was bei den anderen Teammitgliedern auf der Agenda steht, gibt es täglich ein halbstündiges Meeting.

Social Media: Diese Inhalte funktionieren besonders gut!

Die brennende Frage im Raum: Welche Inhalte funktionieren denn bei VIER PFOTEN besonders gut? Die Antwort: Videos und emotionaler Content. Dabei betont Lisa Brandstätter, dass man sich der Eigenheiten der Plattformen, die man bespielt, stets bewusst sein muss. Nicht überall wird dasselbe Video gleich gut ankommen. Als Faustregel empfiehlt sie: Videos auf Social Media-Kanälen dürfen nicht länger als eine Minute sein. Sind sie länger, dann ab auf YouTube mit ihnen. Besonders Live-Videos funktionieren bei VIER PFOTEN - bspw. bei Tierrettungen – gut. Die Expertin betont aber, dass bei solchen Videos auch sehr viel schief gehen kann. Auch die Bildqualität ist für viele ein Thema. Dazu empfiehlt die Online-Chefin, dass besonders auf Instagram die Bilder eine gute Qualität haben sollten, verrät aber auch, dass bei gutem Content bzw. schockierenden Inhalten auch schlechte Bildqualität funktionieren kann. Um seine Zielgruppe einzubinden, greift das Team auch gerne auf so genannten „Engaging Content“ zurück, indem es darum bittet, dass Tierbilder oder Ähnliches gepostet werden.

Wording im Onlinebereich: Tipps & Tricks

Auch beim Thema Sprache weist die Expertin darauf hin: Kenne deine Zielgruppe! Das Team von Vier Pfoten selbst setzt auf einfache und emotionale Sprache und bindet Emojis gezielt ein. Hier warnt Lisa Brandstätter davor, dass zu viele Emoticons schnell kindisch wirken können, sie sich aber gut eignen, um Texte zu „brechen“. Bei der Textlänge findet sie nicht, dass der Trend „Je kürzer, desto besser“ immer zielführend ist. Denn klicken der Leser oder die Leserin auf den Button „mehr“, zeigt dies Interesse und hat Auswirkungen auf den Algorithmus.

Interne Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg

Besonders großen Wert legt die Expertin auf interne „Digital Awareness“ und Transparenz der Arbeit ihres Teams. Damit im ganzen Unternehmen die Aktivitäten des Teams sichtbar werden und um das Verständnis zu fördern, wird einmal in der Woche ein Newsletter versendet, in dem klar gemacht wird: Welche Postings haben funktioniert? Welche nicht? Und wieso!? Zudem wird auch ein „Best Practice“ eines anderen Unternehmens vorgestellt. Wissen teilen und voneinander lernen, ist dabei die Devise.

In der abschließenden Fragerunde lassen sich die Teilnehmerinnen die Chance natürlich nicht entgehen und nützen die Zeit für Austausch und Diskussion. Den Abschluss des spannenden Vormittages bildet das „moderierte Netzwerken“, bei dem in Kleingruppen diskutiert wird: Was haben wir mitgenommen und was bewegt uns gerade? Wie auch schon beim ersten Business Breakfast werden im Anschluss fleißig Visitenkarten ausgetauscht und die Teilnehmerinnen starten motiviert in den Arbeitstag.

Über die Autorin

Hannah Poppenwimmer, Autorin bei NPO FrauenNetzwerk

Hannah Poppenwimmer ist die Story Tellerin des NPO FrauenNetzwerks. Sie besucht unsere Veranstaltungen und berichtet aus ihrer Sicht darüber. Wir lieben Hannah und finden, sie steht genau für jene Frauen, die unser Netzwerk auszeichen: Sie macht einfach! Und sie schafft dabei einen sozialen Mehrwert. Was Hannah sonst noch so macht? Sie hat ihr eigenes Magazin ins Leben gerufen: Social Attitude

social attitude

Herzschlag deiner Stadt – das ist das Motto des gleichnamigen Print-Magazins, das Hannah Poppenwimmer ins Leben gerufen hat. Gründerin und Initiatorin Hannah Poppenwimmer erzählt hier von ihrer Motivation, ihren Zielen und was sie antreibt ein Printmagazin im Sozialen Sektor ins Leben zu rufen.

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und bleibe auf dem Laufenden!