Von Bettina Kliesspiess

Gabriela Sonnleitner, die Direktorin des Caritas Social Business magdas Hotel, war am 12.11.2020 via ZOOM bei uns zu Gast und hat uns spannende Einblicke in ein sehr erfolgreiches Projekt gegeben.

Alles begann als Pilotprojekt der Caritas im Jahr 2012, mit dem Ziel Wirtschaft und soziales Handeln zu verbinden. In vier Geschäftsfeldern ist magdas Social Business tätig: magdas Reinigung, magdas Catering, magdas Recycling und das erste Social Business-Hotel Österreichs magdas Hotel. Das Social Business beschäftigt in allen Bereichen rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vor allem Menschen mit schlechten Jobaussichten, wie etwa Personen mit Fluchthintergrund. Diesen Frauen und Männern wird ein Einstieg in die Arbeitswelt geboten, auf dem sie in Zukunft gut aufbauen können.

Das Geheimnis für den Erfolg im Social Business-Bereich liegt darin, ein Gleichgewicht zwischen wirtschaftlichem und sozialem Handeln zu halten. Wichtig ist es Gabriela, dass das Hotel als Vorbild für andere Hotellerie-Unternehmen wirken soll. Sie will zeigen, dass man Menschen, die schlechte Jobchancen haben, beschäftigen und trotzdem wirtschaftlich handeln kann. Der Wettbewerb mit anderen Hotels ist auch im Social Business nicht durch Förderungen erleichtert, was einen ehrlichen Vergleich mit dem Mitbewerb möglich macht. Das Konzept soll anregen, dass auch andere Betriebe Menschen mit schlechteren Jobchancen eine Chance geben.

magdas Hotel hat sich auf die Ausbildung von Lehrlingen spezialisiert. Schnell wurde eine Kernherausforderung sichtbar: Da viele Menschen mit unterschiedlichen Muttersprachen zusammenarbeiten, musste die Kommunikation professionell unterstützt werden. Durch Teambuildingworkshops konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Kommunikation untereinander und nach außen zu einem Vorteil machen. Denn welches Hotel in Österreich kann sonst von sich behaupten, dass seine Gäste mit so vielen verschiedenen Sprachen empfangen werden?

Der Mehrwert von magdas Hotels ist sehr offensichtlich. Diese schöne Geschichte wird auch gut nach außen kommuniziert.

Die Corona-Krise geht leider auch nicht an magdas Hotel ohne Einbußen vorbei, doch Gabriela Sonnleitner blickt zuversichtlich in die Zukunft. In einenhalb Jahren soll auch ein weiteres Hotel seine Pforten in Wien öffnen.

 

Drei große Learnings hat uns Gabriela Sonnleitner für die Gründung eines Social Business mitgegeben:

  • Nicht den Mut verlieren und sich an die guten Dinge halten und diese als Ressource nutzen.
  • Aber auch nicht blauäugig in die Sache hineingehen. Man sollte natürlich eine gute Basis aufbauen, die man für die Führung eines Hotels braucht.
  • Be open! Für neue Herausforderungen offen sein und die Chance nutzen auf dem was gut läuft weiter aufzubauen.

Weitere Infos: https://www.magdas-hotel.at

Hast du auch Ideen, die du an das Netzwerk herantragen möchtest? Willst du bei der nächsten Veranstaltung dabei sein? Dann schreibe uns ein Mail mit deinen Ideen und abonniere den Newsletter!

Willst du regelmäßig über anstehende Veranstaltungen und andere Neuigkeiten aus dem NPO Frauennetzwerk informiert werden?
Dann freuen wir uns über deine Newsletter-Anmeldung!

Deine Daten werden ausschließlich für Informationen vom NPO Frauennetzwerk verwendet und nicht an unbefugte Dritte weitergegeben.

Anmeldung

* Pflichtfeld

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?